Zurück

Derzeitiger Vegetationsstand im Weinberg

er Austrieb war aufgrund des kühlen und nassen Frühling-Wetters deutlich verspätet...

aber doch gleichmäßig. Durch intensive Arbeit im Weinberg konnten wir trotzdem gute Voraussetzungen für den Jahrgang 2013 schaffen. Die Blüte war witterungsbedingt dann eine Woche später als im langjährigen Mittel und brachte deutliche Verrieselungen mit sich, sozusagen eine natürliche Ausdünnung des Ertrages. Zudem hängen die Trauben jetzt sehr lockerbeerig am Stock, was uns gute Voraussetzungen für gesundes Lesegut und lange Hängezeiten gibt.
Dank genügend Feuchtigkeitsreserven im Boden hat der heiße Juli einen guten Fortgang in der Traubenentwicklung gebracht.
All' dies soll aber noch nichts heißen - entscheidend sind die Monate August, September und Oktober für vollreifes und gesundes Lesegut.
Um die Natur bestens zu unterstützen, sind wir in den nächsten Wochen mit bis zu 20 Mitarbeitern beim Traubenteilen und Ausdünnen
(siehe Bild).
Eine frühe Ernte wird es sicherlich dieses Jahr nicht geben - eher ein klassischer Jahrgang des nördlichen Klimas bei später Lese. 
Alle weiteren Spekulationen wären viel zu früh! Zum Schluss wird immer abgerechnet.